Abstellen vor Haus wegen Brandgefahr?

eMobility Rechtliches
Benutzeravatar
Afunker
Beiträge: 1764
Registriert: Mi 25. Okt 2017, 13:23
Roller: Wuxi M3 60 Ah LiIon Akku, demnächst Evoke Urban Classic
PLZ: 66955
Wohnort: Pirmasens
Kontaktdaten:

Abstellen vor Haus wegen Brandgefahr?

Beitrag von Afunker »

Mir stellte sich letztens die Fragen:
Darf ich meinen E-Roller, E-Motorrad in der Mietwohnung, neben dem Mietshaus oder in der gemieteten Garage abstellen und laden?
Mein Vermieter meinte, dass würde die Gebäude (Brand)versicherung nicht erlauben, wegen der Brandgefahr.
Ebenso agumentierte er zuletzt vor einem Jahr schon mal wegen der PV-Anlage im Garten, damit ich Strom sparen kann.
Letzteres ist nun seit gestern vom Tisch, weil ein Elektriker vom E-Netzbetreiber die neuen Digitalzähler eingebaut hat.

Aber was ist nun mit der angeblichen Brandgefahr bei E-Fahrzeugen?
Laut Verband der Versicherungswirtschaft, trifft eine solche nicht zu.
In den 4 Jahren seit ich meine Wuxi habe, gab es noch NIE ein Problem beim Laden, geschweige denn einen Brand....
Nun stelle ich meine Wuxi draussen vor das Haus unter eine Plane und neben das Haus am Küchenfenster,
zum Laden der Batterie an einer Küchensteckdose.
Mir behagt das nicht ganz, wegen der Feuchtigkeit unter der Plane und dem Laden der Batterie bei Regen :roll: :?:
Gruss Helmut

Ranis 2000 seit 08.2019 ca.12000 Km gefahren :mrgreen:
Wechsel Akku alt gegen neu bei 6600 Km, Sicherungsautomat bei 9300 Km

Markus Sch.
Beiträge: 1165
Registriert: Di 3. Mai 2022, 11:12
Roller: Horwin EK3
PLZ: 9
Kontaktdaten:

Re: Abstellen vor Haus wegen Brandgefahr?

Beitrag von Markus Sch. »

Ich trage die Batterien in die 2. Etage des 5 stöckigen Plattenbaus und lade sie in der Wohnung.

dominik
Beiträge: 1864
Registriert: Di 11. Dez 2012, 09:12
Roller: E-Rider Thunder/Masini Extremo / RIP Huari HRTK122
PLZ: 79
Tätigkeit: Elektromeister
Kontaktdaten:

Re: Abstellen vor Haus wegen Brandgefahr?

Beitrag von dominik »

Alles potentielle Brandstifter, vor allem die E-Autos im den Tiefgaragen. ;)
Aber irgendwie und wo muss man ja laden.

So lange die Versicherungen noch nicht haufenweise teure Schäden bezahlen müssen wird es von denen auch keine Vorgaben geben.
Masini Extremo Neuaufbau 2021 7,7kwh Li-NMC Fardriver ND721800 400bA 1400pA

42-58,5V CC/CV Netzteile/Lader mit 1-4kW zu verkaufen 0,65-2,2kg klein, leicht, langlebig

STW
Beiträge: 7393
Registriert: So 22. Feb 2009, 11:31
Roller: RGNT Classic NO. 1 SEL
PLZ: 14***
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: Abstellen vor Haus wegen Brandgefahr?

Beitrag von STW »

Wenn nichts im Mietvertrag steht, und es dazu keine Rechtssprechung gibt, würde mich die Meinung des Vermieters erstmal nicht interessieren. Außer er hat eine Machtposition, die er unangenehm ausnützen könnte. Man versucht ja nett miteinander auszukommen, und möglicherweise sind Versicherungsstatistiken ein Ansatz für eine sachliche Diskussion.

Vorneweg: vor Geldschäden hätte ich keinen Bammel, eher vor strafrechtlichen und moralischen Konsequenzen, wenn ich selbst etwas verbockt hätte und das zu Personenschäden führen würde.

Ich gehe mal davon aus, dass die Wuxi unverbastelt ist, selbiges gilt dann auch für Kabel und Ladegerät. Du führst regelmäßig Sichtkontollen etc. durch, um alle Komponenten auf evidente Beschädigungen zu prüfen. Tiefergehende Prüfungen durch Spezialgeräte (z.B. ODB-Gerät) sind nicht möglich und vom Hersteller nicht vorgesehen.
Damit kommst Du Deinen Sorgfaltspflichten nach.

Entsteht ein Schaden, dann würde ich zunächst die KFz-Versicherung in der Pflicht sehen, schließlich ist das Fahrzeug versichert. Du selbst wärest, wenn Du verantwortlich wärst, über Deine Haftpflicht geschützt. (Mein Verständnis von der gesamten Situation, das muss nicht korrekt sein!).

Ein anderer Ansatz wäre, mit Zustimmung des Vermieters ein Mini-Carport aufzustellen, in Abstand vom Haus, mit eigener Verkabelung zum Laden. Und wenn es der Beruhigung dienlich ist, auf Zuwege für die Feuerwehr zu achten.
RGNT V2 ab 01/23 > 10000km
NIU NGT ab 06/20 Km-Stand > 36000km, nach Unfall verkauft in 5/23
Niu NPro seit 09/19 Km-Stand > 8000km - Verkauft in 10/22
Ahamani Swap Bj 2007 - 2.4KW - Vario - Km-Stand > 27.000km - 40AH Thundersky ab 11/08 - CALB 70AH seit 10/11 -Verschrottung 09/19

Benutzeravatar
Afunker
Beiträge: 1764
Registriert: Mi 25. Okt 2017, 13:23
Roller: Wuxi M3 60 Ah LiIon Akku, demnächst Evoke Urban Classic
PLZ: 66955
Wohnort: Pirmasens
Kontaktdaten:

Re: Abstellen vor Haus wegen Brandgefahr?

Beitrag von Afunker »

Markus Sch. hat geschrieben:
Mi 15. Mai 2024, 18:37
Ich trage die Batterien in die 2. Etage des 5 stöckigen Plattenbaus und lade sie in der Wohnung.
Das ist hier nicht die Frage, ob die Batterien in der Wohnung geladen werden dürfen. Nur indirekt....
Es geht hier um den ganzen Roller/Motorrad, wenn es eine ebenerdige Wohnung ist (wie bei mir) oder eine Garage (Tiefgarage) existiert,
in die das E-Fahrzeug mitsamt Batterie gestellt werden kann.
Gruss Helmut

Ranis 2000 seit 08.2019 ca.12000 Km gefahren :mrgreen:
Wechsel Akku alt gegen neu bei 6600 Km, Sicherungsautomat bei 9300 Km

Benutzeravatar
Afunker
Beiträge: 1764
Registriert: Mi 25. Okt 2017, 13:23
Roller: Wuxi M3 60 Ah LiIon Akku, demnächst Evoke Urban Classic
PLZ: 66955
Wohnort: Pirmasens
Kontaktdaten:

Re: Abstellen vor Haus wegen Brandgefahr?

Beitrag von Afunker »

dominik hat geschrieben:
Mi 15. Mai 2024, 18:42
So lange die Versicherungen noch nicht haufenweise teure Schäden bezahlen müssen wird es von denen auch keine Vorgaben geben.
Sage ich mir auch... :roll: :mrgreen:
Gruss Helmut

Ranis 2000 seit 08.2019 ca.12000 Km gefahren :mrgreen:
Wechsel Akku alt gegen neu bei 6600 Km, Sicherungsautomat bei 9300 Km

Benutzeravatar
Afunker
Beiträge: 1764
Registriert: Mi 25. Okt 2017, 13:23
Roller: Wuxi M3 60 Ah LiIon Akku, demnächst Evoke Urban Classic
PLZ: 66955
Wohnort: Pirmasens
Kontaktdaten:

Re: Abstellen vor Haus wegen Brandgefahr?

Beitrag von Afunker »

STW hat geschrieben:
Mi 15. Mai 2024, 20:33
Wenn nichts im Mietvertrag steht, und es dazu keine Rechtssprechung gibt, würde mich die Meinung des Vermieters erstmal nicht interessieren. Außer er hat eine Machtposition, die er unangenehm ausnützen könnte. Man versucht ja nett miteinander auszukommen, und möglicherweise sind Versicherungsstatistiken ein Ansatz für eine sachliche Diskussion.

Vorneweg: vor Geldschäden hätte ich keinen Bammel, eher vor strafrechtlichen und moralischen Konsequenzen, wenn ich selbst etwas verbockt hätte und das zu Personenschäden führen würde.
Steht auch nichts im Mietvertrag. Vermieter hat Machtposition? Die haben die doch fast jeder...
Bei der geringsten Kleinigkeit, wo denen nicht passt, kommen die mit Kündigung und das bei der Wohnungsknappheit....
Da hilft auch der Gesetzgeber, mit Änderungen im BGB und WEG nicht viel!
STW hat geschrieben:
Mi 15. Mai 2024, 20:33
Entsteht ein Schaden, dann würde ich zunächst die KFz-Versicherung in der Pflicht sehen, schließlich ist das Fahrzeug versichert. Du selbst wärest, wenn Du verantwortlich wärst, über Deine Haftpflicht geschützt.
Sehe ich auch so. Deshalb habe ich Kasko beim Motorrad (eigene Schäden) und Privathaftpflicht, für Schäden an der Mietsache.

Dein letzter Ansatz, ist nicht möglich....Die Bebauung lässt das nicht zu und ich bin nicht bereit, woanders das Motorrad unterzustellen!
Zum einen weil ich nicht mehr gut zu Fuss bin und zweitens kommt dann wieder die Versicherungsfrage ins Spiel.
Gruss Helmut

Ranis 2000 seit 08.2019 ca.12000 Km gefahren :mrgreen:
Wechsel Akku alt gegen neu bei 6600 Km, Sicherungsautomat bei 9300 Km

Benutzeravatar
knullibulli
Beiträge: 137
Registriert: Mi 31. Aug 2022, 12:24
Roller: Niu NQI Sport ER
PLZ: 10
Kontaktdaten:

Re: Abstellen vor Haus wegen Brandgefahr?

Beitrag von knullibulli »

Afunker hat geschrieben:
Do 16. Mai 2024, 15:28
Markus Sch. hat geschrieben:
Mi 15. Mai 2024, 18:37
Ich trage die Batterien in die 2. Etage des 5 stöckigen Plattenbaus und lade sie in der Wohnung.
Das ist hier nicht die Frage, ob die Batterien in der Wohnung geladen werden dürfen. Nur indirekt....
Es geht hier um den ganzen Roller/Motorrad, wenn es eine ebenerdige Wohnung ist (wie bei mir) oder eine Garage (Tiefgarage) existiert,
in die das E-Fahrzeug mitsamt Batterie gestellt werden kann.
Das Abstellen eines Kraftrads in der Wohnung dürfte kein bestimmungsgemäßer Gebrauch der Mietsache "Wohnung" sein. Wenn Dein Vermieter Stress macht weil Du einen Roller regelmäßig in der Wohnung parkst, dürfte er recht haben.

Die (Tief-) Garage hingegen hat ja nun mal den Zweck, Kraftfahrzeuge dort abzustellen. Einschränkungen bezügl der Antriebsart gibt es meines Wissens nirgends*

Viele Grüße,

knullibulli

* Vor ewigen Jahren (> 20 Jahre) gab es diese Diskussion bei Autos mit Gas-Antrieb (LPG und CNG). Damals gab es noch in einigen Bundesländern Verordnungen, die das Abstellen von "druckgasangetriebenen Autos" untersagt hatten (Garagenverordnungen). Die sind dann aber alle abgeschafft worden.

Benutzeravatar
Fasemann
Beiträge: 2815
Registriert: Sa 14. Okt 2017, 22:05
Roller: Nova E-Retro Star
PLZ: 21614
Wohnort: Buxtehude
Tätigkeit: Kann so ziemlich vieles
Kontaktdaten:

Re: Abstellen vor Haus wegen Brandgefahr?

Beitrag von Fasemann »

Die Schilder für Gas/ LPG gibt es noch wenn die TG zu alt ist und keine / falsche Belüftung hat oder hängen die nur noch vor meinem geistigen Auge ??
Von 2017 an 2x GoE zusammen mit 25 Tkm verkauft 4/24
Nova E-Retro Star exBlei aus 2020, ab 02/24 und 1000 km mit Lithium.
4/24 Tisto Luna mit 700 km eingezogen

Benutzeravatar
knullibulli
Beiträge: 137
Registriert: Mi 31. Aug 2022, 12:24
Roller: Niu NQI Sport ER
PLZ: 10
Kontaktdaten:

Re: Abstellen vor Haus wegen Brandgefahr?

Beitrag von knullibulli »

Fasemann hat geschrieben:
Do 16. Mai 2024, 16:39
Die Schilder für Gas/ LPG gibt es noch wenn die TG zu alt ist und keine / falsche Belüftung hat oder hängen die nur noch vor meinem geistigen Auge ??
Schon möglich, das hat aber nichts mit einer rechtlichen Anforderung zu tun. Manche Schilder hängen da eben schon immer.

Je nach Lage der Dinge könnte der Eigentümer / Betreiber aber auch im Rahmen seines Hausrechtes handeln und ebenso gut die Einfahrt grüner oder gelber Fahrzeuge untersagen. Meistens dürfte es sich aber einfach um Relikte handeln.

Bei uns hing auch so ein Schild. Hab die Verwaltung auf die Sachlage hingewiesen und dann wurde es entfernt.

Antworten

Zurück zu „eRoller und Scooter Rechtliches“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste